Grußwort vom 1. Vorstand

Liebe Bikesportler, Förderer des Vereins und Sponsoren

pünktlich zu den Festtagen möchte ich noch die Gelegenheit ergreifen, einen kleinen Rückblick auf die vergangene Saison des Bikesport Sasbachwalden e.V. zu wagen.
Dieses Jahr war wohl das Jahr mit den meisten Vereinsevents, welches wir je organisieren durften. Angefangen beim Fahrtechnikcamp Freiburg, über die Saisoneröffnung in Sasbachwalden weiter zu den Fahrtechnikcamps in Lac Blanc bis hin zum Herbst MTB Wochenende, konnten wir eine Vielzahl von Angeboten schaffen, die neben unwahrscheinlich viel Spaß für die Teilnehmer auch viel Vorteile für das Vereinsleben gebracht haben. An dieser Stelle mal ein großes Dankeschön an alle, die bei der Vorbereitung mitgeholfen haben. Allen voran die Aktivposten der Tourensparte, die es immer wieder schaffen neue Highlights in bekannten und unbekannten Gefilden zu erschließen.
Sehr positiv gestaltete sich auch die Kooperation mit Noah Grossman von 2-cycle, die es uns ermöglichte im Bereich der fahrtechnischen Fortbildung neue Angebote zu schaffen und das Jugendteam im DH Rennsport auf eine neue, professionelle Ebene zu heben. Vom Kidscup bis zum European Downhill Cup sind wir nun mit Nachwuchsfahrern vertreten.
Gerade unsere Jugendabteilung bricht momentan aus allen Nähten. Immer wieder befeuert von der Kooperation mit der Robert-Schuman-Realschule finden sich neben neuen Fahrern auch viele Jugendliche, die sich im Trainerjob engagieren und unsere breit aufgestellte Jugendarbeit neben den bisherigen Trainern erst ermöglichen. Allen, die im Rahmen der Nachwuchsarbeit ihre eigene Freizeit hinten an stellen, sei hier am meisten gedankt. Außenstehende können sich oft nur schwer vorstellen, was es bedeutet den Sommer neben den Racetracks zu verbringen und vom technischen Service bis hin zum fehlenden Getränk ständig ansprechbar zu sein. Ganz abgesehen davon, dass hier jede Woche über das Jahr hindurch eine Vielzahl von Stunden im Rahmen des Trainings abgeleistet werden.
Eine zweite Säule unseres Vereins stellt natürlich auch die Instandhaltung und die Erweiterung der Schaeffler MTB Arena dar. Das Streckenbauteam hat dieses Jahr die unglaubliche Zahl von 7000 Arbeitstunden voll gemacht. Der neue Streckenabschnitt kann im Frühjahr in Betrieb genommen werden und wurde wieder eine tolle Mischung aus unterschiedlichsten Streckenbaukonzepten. Ergänzt wird dieser von einer ausgewiesenen Enduro Trail Runde, die nun alle abfahrtsorientierten Angebote in eine schöne Tour einbaut. Allen denen, die an der Schaufel, im Bagger, beim Planen, beim Abarbeiten des Papierkriegs der Genehmigung oder mit dem GPS hier mitgewirkt haben, sei die erste Rakete des Silvesterfeuerwerks gewidmet.

Ohne Menschen und Unterstützer, die aktiv oder passiv das Projekt befeuern wäre das meiste des Geleisteten aber nicht denkbar. Wir bedanken uns recht herzlich bei der Gemeinde Sasbachwalden, der Schaeffler Gruppe, Alpirsbacher Klosterbräu, Reverse Components, der Sparkasse Offenburg/Ortenau, dem Hotel Spinnerhof, dem Hotel Engel , dem Radlager Sasbachwalden, Zweirad Bross und all denjenigen, die ab und an für uns ein gutes Wort einlegen oder Werbung in unserer Sache machen.

Dass ein Verein, der in seiner vierjährigen Geschichte, nicht einfach nur so aus dem Bauch raus funktioniert, liegt auf der Hand. Diejenigen die verwalten, Geld zählen, buchen, organisieren, einkaufen, gestalten, layouten, sich um die Professionalisierung unserer Strukturen kümmern, schaffen die Basis dafür, dass wir uns immer wieder neu erfinden und modernisieren können. Viele Dank für eure Arbeit!

Als kleines Weihnachtspräsent kann jeder seinen Mitgliedsausweis im Radlager Sasbachwalden abholen. Mal wieder von Patrick perfekt gestaltet.

Ich hoffe, dass ich niemanden vergessen habe und freue mich auf tolle, neue Herausforderungen und spannende, gewagte Projekte wie das BSS Youth Syndicate oder die erste Ladies Only Ausfahrt. Ich freue mich schon auf die ersten Kidscups, das erste Bier am Lagerfeuer beim MTB Camp und tolle Ergebnisse bei den Marathons.

Macht es gut! Schöne Weihnachten und einen perfekten Jahreswechsel, vielleicht ja sogar auf dem Bike.

Volker