ENDURO
RACE
TRAININGSGRUPPE

Besser geht immer

Enduro Race Trainingsgruppe

Unser Training richtet sich inhaltlich an Enduro-Mountainbiker/innen (auch Enduro-E-Bike) die das Ziel haben, einmal ein Enduro-Rennen zu fahren oder an ambitionierte, leistungsorientierte Fahrer, die ihre Rennergebnisse verbessern wollen.

Wünschenswert wäre eine regelmäßige Teilnahme an den Trainings, damit wir diese fortschreitend aufeinander aufbauen können. Um noch effektiv arbeiten zu können, ist die maximale Gruppengröße auf 8 begrenzt.

Unser Ziel ist es auch, bei einem ausgewählten Enduro-Rennen gemeinsam an den Start zu gehen und – ganz unserem Spirit entsprechend – viel Spaß zu haben.

Die Trainings sind so gestaltet, dass ein Leistungsunterschied keine Rolle spielt. Sowohl renn-unerfahrene als auch renn-erfahrene, fortgeschrittene Fahrer/innen profitieren von dem Training. Der Schwerpunkt des Trainings liegt in der Verbesserung des Downhill-Performance. Um die Zeit effektiv zu nutzen, werden wir bergauf meistens shutteln.

Ein großer Teil der Trainings besteht aus Sektionstrainings, da diese sich besonders dazu eignen, an den individuellen Fähigkeiten jedes einzelnen zu arbeiten – unabhängig von seinem aktuellen Leistungsvermögen und Fahrkönnen.

Trainingselemente sind bespielsweise Kurventechnik, Bunnyhop, Sprungtechnik, Blickführung, effiziente und aktive Fahrweise und Optimierung der Linienwahl.

Zusätzlich können wir auch Fahrtechnikstrainings oder Trainingswochenden vereinbaren und erfahrene Trainer buchen (Aufteilung der Kosten unter den Teilnehmern)

Aus Versicherungstechnischen Gründen müsst ihr zur Teilnahme Mitglied im Verein Bikesport Sasbachwalden e.V. sein oder werden.

Ziel der Trainingsgruppe:

  • Schwerpunkt ist die Verbesserung der Downhill-Performance
  • Regelmäßige Teilnahme an den Trainings unter Anleitung eines Trainers
  • Schön wäre es, mindestens einmal im Jahr gemeinsam an einem Enduro-Rennen teilzunehmen

Für wen:

  • Für Race-Einsteiger/innen die sich an Enduro-Rennen heranwagen wollen
  • Für erfahrene Racer die an Feinheiten feilen und schneller werden wollen
  • Für Enduro-Fahrer/innen die regelmäßig unter Traineranleitung an ihrer Fahrtechnik arbeiten wollen
  • Für E-Bike-Enduro-Fahrer/innen die an E-Bike-Rennen teilnehmen wollen.

Voraussetzungen Fitness / Fahrtechnik:

  • Beherrschen der Basic-Skills: Aktive Position, Kurventechniken, Vorderrad anheben (Manual-Impuls)
  • Sicheres, flüssiges durchfahren von Wurzelltrails, Steilstücken, verblocktem Gelände und Steinfeldern (Singletrail-Skala Level 3)
  • Keine Angst vor kleineren Gelände-Drops und Sprüngen (Tables, Doubles)
  • Schnelles Durchfahren von Anliegerkurven
  • Erste Erfahrungen im Bike-Park
  • Gute Grundkondition (Touren von 1000Hm / 30km)

Weitere Infos und Anmeldung

Hast du Interesse mitzumachen?

Dann melde dich einfach bei Michael Funk:

Warteliste!

Derzeit sind die Teilnehmerplätze mit Interessenten belegt. Melde dich bitte tortzdem, es ist gut möglich, dass jemand noch abspringt.

Organisator: Michael Funk
E-Mail: funk.micha@bikesport-sasbachwalden.de
Mobil: 0151 5440 3502

Termine

Einführungstermin: Sonntag 24.03.2019 11:00 Uhr

(Ausweichtermin Samstag oder Sonntag 06.04. oder 07.04. 10:00 Uhr)

Abstimmung Trainingstermine, Einführung, Sichtung aktuelles Fahrkönnen

Geplant / Idee ist ein 14-tägiges Training Freitags ab 17:30 Uhr Schaeffler MTB Arena. In Abstimmung können auch einzelne Ausweichtermine vereinbart werden.

Was ist Enduro und wie funktioniert ein Enduro-Rennen?

Enduro ist eine relativ junge MTB-Disziplin, gepusht durch die technischen Innovationen der letzen Jahre. Könnte man meinen. In Wahrheit kommt das Enduro-Konzept den Ursprüngen des Mountainbikens sehr nahe: Locker bergauf radeln und auf Trails runterballern was geht.

Diesen ursprünglichen Bike-Spirit greift auch das Enduro-Rennformat auf: Treffen mit Gleichgesinnten, entspannt bergauf radeln und dann abwärts gegen die Zeit. Im Prinzip ähneln Enduro-Rennen Rallys, bei denen die Bergaufpassagen als Transferabschnitte ohne Zeitmessung fungieren und auf Downhillabschnitten die Zeitmessung erfolgt. Wobei es bei vielen Rennen Zeitfenster und Limits für die Transferstücke gibt, so dass allzu langsames bummeln auch zum Ausschluss des Rennens führen kann. Bei modernen Enduro-Rennen gibt es in der Regel zwischen 3-6 Downhillpassagen – sog. Stages  – auf denen die Zeit gemessen und addiert wird. Gesamtsieger ist der, der in der Addition der Stage-Zeiten die schnellste Zeit erzielt hat.

Die Downhill-Abschnitte können in Steilheit, Länge und Schwierigkeitsgrad variieren. Je nach Rennen, müssen die Transferabschnitte durch pedalieren, Sessellift oder sogar Tragepassagen überwunden werden. Enduro Rennen gehen oftmals über 2 Tage über die sich die Stages auftteilen. Ein Renntag kann sich dann schon 5-6 Stunden im Sattel hinziehen. Ausdauer ist also gefragt, auch um die notwendige Konzentration in den Downhill-Stages halten zu können.

Enduro kombiniert viele Elemente aus verschiedenen Mountainbikedisziplinen. Voraussetzung für die Teilnahme sind: eine gute körperliche Fitness, mentales Durchhaltevermögen und Fahrtechnik-Skills für technisch anspruchsvollere Singletrails.

Auf Hobby-Ebene sind die technischen Schwierigkeiten der Downhillpassagen in der Regel durch jeden geübten Trail-Biker beherrschbar. Die Schwierigkeit entsteht mit dem Speed, mit dem die Abschnitte gefahren werden. Enduro-Renn-Serien wie die Enduro One oder die Trail Trophy eignen sich besonders auch für Einsteiger ins Enduro-Racing. Gerade für Hobby-Fahrer steht hier wie in keiner anderen MTB-Renndisziplin der Spaß und die Community im Vordergrund.

Link zur Enduro One Serie

Link zur Trail Trophy Serie

Alpine Enduro Series

Scott Enduro Series (Im Rahmen der Biike Festivals)

Trainer

Urs von Mücke

Trainer BSS Youth Syndicate Team

Downhill- und Enduro-Rennfahrer

Wiedereröffnung der Schaeffler MTB Arena
15.05.2020
Kein Shuttlebetrieb